0

Ihr Warenkorb ist leer

Sardinien - das Paradies im Mittelmeer

Die italienische Mittelmeerinsel Sardinien besticht durch eine unbeschreiblich schöne, fast 2.000 km lange Küste mit Sandstränden und einem bergigen Landesinneren. Nach Sizilien ist Sardinien die zweitgrößte Mittelmeerinsel.

Oft als „Paradies mitten im Mittelmeer“ bezeichnet, steht Sardinien als Sinnbild für weiße Strände und atemberaubende Küsten, aber Sardinien hat so viele Gesichter und Orte, die es darüber hinaus zu entdecken gibt.

 

3 Orte, die Sie gesehen haben sollen: 

  • Giara di Gesturi und Nuraghe von Barumini
    Giara die Gesturi ist eine Hochebene im südlichen Inneren von Sardinien. Die berühmte Nuraghenanlage von Barumini zählt zu einer der bedeutendsten archäologischen Ausgrabungsstätten Italiens. Tausende Nuraghen, das sind geheimnisvolle bienenstockförmige Steinruinen aus der Bronzezeit, liegen verstreut quer über die schroffe Landschaft.
  • La Maddalena Archipel
    Dieser Archipel besteht aus sieben Hauptinseln und ist ein Welterbe der UNESCO. Das klare und saubere Wasser ist Anziehungspunkt für viele Schnorchler um unberührten Meergrund im Mittelmeer zu erkunden. Ein besonderes Erlebnis ist der bekannte rosa Strand auf Budelli.
  • Die Grotte di Nettuno
    Diese dem Gott Neptun geweihte Grotte befindet sich in Alghero. Über 6 km wurden in Millionen von Jahren vom Süßwasser ausgehöhlt. Eine 600 Stufen lange Treppe führt in diese spektakuläre Grotte, sie ist aber selbstverständlich auch per Boot zu erreichen. Atemberaubende Blicke auf Küste und Meer lassen diese Grotte in Ihren Erinnerungen niemals verschwinden.

 

Unser Geheimtipp:

Carloforte ist ein angenehm ruhiges Städtchen auf der Insel S. Pietro vor der Südwestküste Sardiniens. Lassen Sie sich von den charmanten kleinen Stränden und den engen Gassen verzaubern. Der ganz eigene Dialekt der rund 6.400 Einwohner ist eine Variante des Ligurischen.